VERDE

Die grüne Schüler*innenorganisation

Über uns

Über uns

Wer wir sind

Als Organisation von und für Schüler*innen setzten wir uns gemeinsam für Nachhaltigkeit im Bildungssystem ein. Diese haben wir für uns auf drei Ebenen definiert: soziale, ökologische und bildungs- und gesellschaftspolitische Nachhaltigkeit. Wir wollen Schulen schaffen, die die Umwelt nicht belasten. Schulgemeinschaften in denen jede und jeder sich wohlfühlt. Und Unterricht, der allen Wissen fürs Leben mitgibt.

Was wir machen

Durch Kampagnen, Veranstaltungen, Seminare, Demos und vieles mehr setzen wir uns einerseits lautstark für unsere Ziele bei Politker*innen ein und schaffen andererseits Bewusstseinsbildung und Platz für wichtige Themen, die in der Schule keinen Raum finden.


Mehr über uns...

Aktuelles

20.01.2022 - Verde

Sehr geehrter Herr Bildungsminister Polaschek, seit fast zwei Jahren leiden wir Jugendliche und Kinder enorm unter den Auswirkungen der Pandemie. Ihre Aufgabe wäre es, uns in diesen herausfordernden Zeiten zu unterstützen und nicht mit einer verpflichtenden mündlichen Matura die Situation für uns um ein Vielfaches zu verschlimmern. Von allen Maturajahrgängen verbrachte der diesjährige die meiste Zeit im Distance Learning. Die einzig logische Schlussfolgerung wäre daher, mindestens die gleichen Erleichterungen zu beschließen. Die verpflichtende mündliche Matura ist absolut ungerechtfertigt und darf auch dieses Jahr wieder nur auf freiwilliger Basis stattfinden. Herr Bildungsminister, wir als Verde Wien laden Sie zu einem Gespräch ein, um mit Ihnen über die Matura-Erleichterungen zu sprechen. Wir wollen Maturantinnen und Maturanten zu Wort kommen lassen und als Schülerinnen und Schüler mit Ihnen in einen direkten Dialog treten. Sie haben die Chance, uns zu zeigen, dass Sie unsere Anliegen ernst nehmen und daran interessiert sind, ein Teil der Lösung zu sein. Zeigen Sie uns, dass Sie keine Politik über die Köpfe der Schülerinnen und Schüler hinweg machen – reden Sie mit uns!

Matura
Corona
Matura-Erleichterungen
Polaschek

30.11.2021 - Verde

Wir lassen das Seminar "Speak Your Mind'" Revue passieren: Unser drittes Seminar war zugleich unser erstes Seminar, welches in Präsenz stattfinden konnte. Am Wochenende vom 5. – 7. November 2021 haben sich 25 Schüler:innen aus Wien und Umgebung zusammengefunden und wertvolle Skills rund um Kommunikation erworben. Nach einem gemütlichen Kennenlernen und Beisammensein, ging es mit den interaktiven Workshops los: Mit Katrin Fallmann (Trainerin für Debattierklubs) haben wir gelernt, wie gute Argumente aufgebaut sind und wie wir sie schließlich in der Praxis bei Debatten gezielt einsetzen können. Die Psychologin Christiane Miksch beleuchtete mit uns den Aspekt der selbstbewussten Sprache, unter anderem beim Sprechen vor größeren Gruppen. Wie können wir mit Hilfe unserer Körpersprache nicht nur selbstbewusst wirken, sondern uns auch selbstbewusst fühlen? Die gelernten Inhalte haben wir schließlich praxisorientiert erprobt. Mit Sprachexpertin und Journalistin Olja Alvir haben wir einen bewegenden Diskurs zur Thematik der politischen Sprache geführt. Dabei wurden viele anregende Denkansätze in den Raum gestellt. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass die alltägliche Sprache von jedem einzelnen politisch ist. Wir besitzen die Macht die Gesellschaft durch unseren Sprachgebrauch zu formen. Zu guter Letzt haben wir eine politische Rede analysiert und die sprachlichen Mittel erkannt. <img src="https://i.ibb.co/fNHy0r4/Seminar-2.jpg" alt="Seminar: "Speak your Mind"" border="0"></a> Die gemeinsamen Stunden zwischen den Workshops haben wir mit veganem Essen und lustigen Spielen gefüllt. Dabei konnten wir uns über die Erfahrungen austauschen. Wir danken allen Teilnehmer*innen, die dieses Wochenende so bereichert haben. Nun blicken wir auf eine sehr erfolgreiche und verbindende Zeit zurück und freuen uns schon auf unser nächstes Seminar im Frühjahr 2022. <img src="https://i.ibb.co/c6nk1xj/Seminar-3.jpg" alt="Seminar-3" border="0"></a> Wenn du kein Event mehr verpassen möchtest, findest du uns auf Instagram: <a href="https://www.instagram.com/verde_wien/"target="_blank">@verde_wien</u></a>. Danke an die grüne Bildungswerkstatt Wien für die großartige Unterstützung dieses Projektes. Fotocredit: Mara Kropf

Seminar
Speak your Mind
Rhetorik
Rückblick

30.11.2021 - Verde

Die Schüler:innenorganisation Verde Wien setzt sich für Präsenzunterricht an den Schulen ein und fordert mehr Unterstützung von der Politik. In der derzeitigen Diskussion rund um Distance Learning oder Präsenzunterricht, unterstützt die Schüler:innenorganisation Verde Wien ganz klar die Forderung nach dem Präsenzunterricht. Distance Learning darf nur dem Unterbrechen von Infektionsketten dienen, flächendeckend muss weiterhin versucht werden, die Schule zu einem, aus epidemiologischer Sicht, sicheren Ort zu machen. Besonders die psychische Gesundheit der Schülerinnen und Schüler ist äußerst beunruhigend und daher eines der Hauptargumente für Präsenzunterrichts, "Die psychische Gesundheit der Schülerinnen und Schüler darf nicht länger missachtet und ignoriert werden" so Felix Niederhuber, Pressesprecher von Verde Wien. Schülerinnen und Schüler dürfen nicht abermals unter den Fehlern der Bundesregierung leiden, Distance Learning wäre nur noch eine zusätzliche Belastung für die ohnehin stark belastete Jugend. "Wir stellen klare Bedingungen für den Unterricht von zuhause. Sofern es dazu kommen sollte, dürfte das Distance Learning nur maximal zwei Wochen andauern, Abschlussklassen und Volksschulen müssten davon ausgenommen sein und das schulpsychologische Unterstützungsangebot müsste massiv ausgebaut werden", sagt Felix Niederhuber. Repräsentatives Meinungsbild nötig</u> In der Diskussion rund um die Frage, in welcher Form der Unterricht weitergeführt werden sollte, fehlt Verde Wien bisher eine sehr bedeutsame Stimme. Medien konzentrieren sich auf die Meinungen von einzelnen Schulsprecherinnen und Schulsprechern, vergessen dabei aber fast ausnahmslos auf die Landes-, beziehungsweise Bundesschüler:innenvertretung. Die gesetzlich verankerte und gewählte Vertretung kommt im derzeitigen Diskurs eindeutig zu kurz, so die grüne Schüler:innenvertetung. Niederhuber erklärt weiters: "Man kann sich in so einer bildungspolitisch relevanten Diskussion nicht auf die Stimmen einzelner Schulsprecher:innen verlassen, diese geben keinesfalls repräsentativ die Meinung aller Schülerinnen und Schüler Österreichs wieder". Für Verde Wien steht fest, dass Distance Learning und der damit verbundene abermalige Abbau von sozialen Kontakten und die Belastung für die mentale Gesundheit, eine fatale Fehlentscheidung wäre. "Wir appellieren daher an die Politik, alles daran zu setzen, um weiterhin einen sicheren Präsenzunterricht zu ermöglichen", so Mirjam Berner, die Landesvorsitzende von Verde Wien. <a href="https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20211130_OTS0177/die-schuelerinnenorganisation-verde-wien-spricht-sich-gegen-distance-learning-aus/"target="_blank">Hier</u></a> findest du unsere OTS Aussendung. Rückfragen & Kontakt: Felix Niederhuber Pressesprecher Verde Wien [email protected] 06641237084

Corona
Präsenzunterricht
Distance Learning

Weitere Inhalte ...

Kontakt

Du hast eine Frage oder willst auf dem Laufenden bleiben? Folge uns doch auf folgenden Social-Media-Plattformen oder schreibe uns eine Email!