← Zurück zu Aktuelles

Für eine Vertretung, die alle wählen können

21.09.2021 - Verde

Direktwahl
Schüler:innenvertretung
Vergangenes Wochenende, am 19.September wurde die neue Bundesschulsprecherin Österreichs gewählt. Dass diese Wahl stattgefunden hat, ist leider nur den wenigsten Schüler*innen bekannt. Unter 1,1 Millionen Schüler*innen dürfen nur die 29 Mitglieder der Bundesschüler*innenvertretung, welche etwa 0,0026% der gesamten Menge an Schüler*innen Österreichs ausmachen, die oberste Vertretung dieser großen Masse wählen. Von einem repräsentativen Wahlergebnis, das die politischen Anliegen der Schüler*innen widerspiegelt, kann man hier nicht sprechen.

Aktuell kommen die Gremien wie folgt zustande: Die Schulsprecher*innen eines Bundeslandes, insgesamt also nur knapp über tausend Schüler*innen österreichweit (Zahlenspiegel des BmBWF, Stand 2017), wählen ihre Landesschüler*innenvertretung (LSV). Die stimmenstärksten Landesvertreter*innen, also die Landesschulsprecher*innen, werden in die Bundesschüler*innenvertretung (BSV) entsandt, welche – inklusive zwei Sprecher*innen der Zentrallehranstalten (ZLA) – aus 29 Personen besteht. Sie allein entscheiden, wer aus ihren Reihen Bundesschulsprecher*in wird. Mit wahrer demokratischer Vertretung hat dieses System wenig zu tun.

Wir als Verde setzten uns lautstark für eine Vertretung, hinter der die direkte Stimme der Schüler*innen steht, ein. Das Ziel: ein Vertretungssystem, in dem alle Schüler*innen ab der neunten Schulstufe das aktive und passive Wahlrecht für alle Gremien der LSV und BSV haben. Wie das aussehen könnte?
Interessent*innen melden sich bei der Bildungsdirektion ihres Bundeslandes (ZLA-Schüler*innen beim zuständigen Ministerium), um ihre Kandidatur auszuschreiben. Alle Schüler*innen der Oberstufe wählen jeweils vier bis acht aktive und passive Mitglieder in die LSV sowie eine*n Vertreterin ihres Schulbereichs in die BSV. ZLA-Schüler*innen wählen zwei Personen für ihren Schulbereich, wobei der/die Stimmenstärkste das Amt als Bereichssprecher*in besetzt. Der/die Bundesschulsprecher*in wird in einem eigenen Wahldurchgang direkt gewählt. So könnten alle Schüler*innen mitentscheiden, wer sie vertritt.

Wir fordern eine Vertretung, die basisdemokratisch gewählt wird. Eine Vertretung, die jede*r kennt. Eine Vertretung, die sich für uns einsetzt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir unserer Stimme Gehör verschaffen. #verdeaktiv und setzte dich zusammen mit uns für eine repräsentativere Vertretung ein.